Mauve iknmlo BoJack BoCouture Clarins ü40 Blog ü50 Modeblog ü60 Fashionblog

Zwei Frauen, eine Woche Protest in London: Meine #EUcitizensChampion Kampagne

Was macht man eigentlich, wenn man seit über zwei Jahren gegen Populismus und Brexit kämpft, und es immer noch weiter bergab geht? Man tut sich mit einer gleichgesinnten zusammen. Und genau so war es für meine gerade gestartete #EUcitizensChampion Kampagne. Bei der Kampagne geht es darum, Geld für die the3million – die Organisation, die sich um den Schutz der Rechte von EU Bürgern in Grossbritannien bemüht – zu sammeln. Zudem soll die Kampagne auch dazu beitragen, die Probleme von EU Bürgern besser verständlich zu machen.

Die Mitstreiterin

Meine Mitstreiterin? Nicola James – eine Britin, die in den Niederlanden lebt. Also in gewisser Weise mein “Gegenstück”, denn Briten die in anderen EU Staaten leben, sind vom Brexit ja auch ganz direkt sehr betroffen. Ausgestattet mit T-Shirts von Cathy von Demarcation Design, die auch das Logo für meine Kampagne entworfen hat, ging es also los – und zwar auf die Strassen Londons.


Thematische Proteste

Über vier Tage gab es an jedem Tag eine Aktivität. Am Montag ging es darum, diejenigen zu feiern, die sich bereits lange für EU Bürger in Grossbritannien eingesetzt haben – als Dank, aber auch, um andere dazu anzuregen, es auch zu tun. Der Dienstag stand ganz im Zeichen von uns EU Bürgern in Grossbritannien. Unter dem Twitter Hashtag #OneOfThe3Million haben viele ihre Geschichte erzählt. Am Abend waren wir dann am berühmtem Speakers’ Corner, um dort persönlich unsere Geschichten mit anderen zu teilen.


Am Mittwoch ging es auch persönlich zu, und zwar auf dem Trafalgar Square. Das Motto: #StickAround: auf post-its wurden Nachrichten von EU Bürgern und Briten aufgeschrieben – von EU Bürgern, warum sie trotz Brexit in Grossbritannien bleiben wollen; und von Briten, warum sie es sich wünschen, dass EU Bürger da bleiben. Hunderte post-its waren am Ende auf dem Platz. Viele Besucher blieben stehen, lasen die Nachrichten. Es war wirklich toll – und besonders dafür ideal, Gespräche anzuregen.

Die letzte Aktion fand auf The Mall statt – der Prachstrasse vorm Buckingham Palace. Dort haben wir um jeden Baum eine gelbe Schleife gebunden. Fast 100. Denn gelbe Schleifen um Bäume? Sie sind eine Solidaritätsbekundung. In diesem Fall für EU Bürger in Grossbritannien, denn #HomeIsWhereTheRibbonIs. In ganz Grossbritannien haben andere Menschen mitgemacht, und auch auf The Mall blieben immer wieder Menschen stehen und wollten eine Schleife binden – für ihre Freunde oder Familienmitglieder.

Die Kampagne

Der Brexit macht komische Sachen mit einem – genau das habe ich schonmal gesagt. Dass ich mir mal solche Sachen ausdenken würde, mich in London mal tagelang für Proteste auf die Strasse stellen würde – wer hätte es gedacht. Aber was soll man sonst machen? hier nur rumsitzen geht nicht. Und so kam natürlich auch die Idee für die Kampagne überhaupt erst zustande.

Besonders dankbar bin ich dafür, dass ich den Britischen Schauspieler und Autor David Schneider für die Kampagne gewinnen konnte. Er hat mir einen satirischen Sketch zur Situation von uns EU Bürgern in Grossbritannien geschrieben und gefilmt. Schaut ihn euch doch mal an. Und wenn ihr das alles auch furchtbar findet, dann könnt auch ihr meine Kampagne unterstützen.

Dedicated to Nicola James and David Schneider for all their amazing help.

Sie möchten diesen Artikel teilen?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .