Wie trägt man eigentlich… COS Kleider?

COS4Als wir kuerzlich, wie Ursel so schoen schrieb, Hamburg gerockt haben, gehoerte es natuerlich auch dazu, auf dem Neuen Wall durch die Geschaefte zu streifen. Viel Zeit war dafuer leider nicht, aber Ursel und ich haben uns erfolgreich (sprich: geldlassend) durchgeschlagen. Auf dem Programm nicht fehlen durfte dabei natuerlich COS. Collection of Style – seit 2007 Anziehungspunkt fuer modebegeisterte Menschen.

Wer gut durchdachtes Design fuer einen vernueftigen Preis sucht. Wer moderne Mode mit zeitlosem Touch liebt. Wer Understatment interessant findet. Wer innovative Materialien mag. Wer Avantgarde kann. Wer Liebe zum Detail hat. Wer ein paar Ecken und Kanten nicht scheut. Wer nicht aussehen will wie jedermann. Wer Inspirationen aus Mode schoepft. Wer sich nach klaren Linien sehnt. Wer Minimalismus schaetzt. … Der ist genau richtig bei COS.

Und in Hamburg? Da war Sale. Und so stand ich mit acht Kleidern ueber dem Arm – zuffaelligerweise genau passend, denn mehr durften eh nicht mit in die Kabine – erwartungsvoll in der Schlange vor der Umkleide. Ursel? Fast genauso schwer bepackt!

Und klar: wie immer gefielen mir alle Kleider gut. Aber etwas Selbstkontrolle muss natuerlich schon sein. Und so gab es am Ende drei: das panelled jersey Kleid,  das pleat detail Kleid, und das gathered neck Kleid. Das gathered neck Kleid ist aus Wolle, mit elastischem Bund im Taillenbereich. Die Raglanaermel gefallen mir besonders gut und bilden mit dem besonderen Ausschnitt einen schoenen Einklang. Alles rund. Aber ziemlich edgy!

Zur Komplementierung des Outfits: Solid Pump von United Nude, eine blau-gruene Strumpfhose (60 Denier Opaque), und mein Silberring mit blauem Stein. Und fuer ein wenig zusaetzliche Farbe: Clinique Golden Brandy.

 

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.