Ü40 Ü50 Ü60 Blog von drei Frauen aus drei Generationen IKNMLO

Wie trägt man eigentlich… Roségold?

Nicht nur Schmuck glänzt seit einigen Jahren in Roségold – auch Accessoires wie Schuhe, Handtaschen, Haarspangen und Smartphonehüllen erstrahlen im Glanz des Edelmetalls. Auch Stoffe mit metallischen Beschichtungen und Metallicgarn sind im Alltag keine Seltenheit mehr. Dabei reicht das Farbspektrum der rosafarbenen Goldlegierung mit Kupferanteil von silbrigem Roséglanz bis hin zum tiefsten Kupfer.

rosegold

METALLIC-TREND ROSÉGOLD

Am einfachsten setzt man den Roségold-Trend mit Schmuck um. Roségoldfarbene Ringe, Armreifen und Ketten gibt es überall – auch als günstigeren Modeschmuck. Spannender wird es mit Accessoires wie Schuhen oder Taschen, wie meinem Shopper aus den Galaries Lafayette Paris.

Ü40 Bloggerin Cerstin mit rosegoldenem Shopper von den Galaries Lafayette Paris

DAS PASST ZU ROSÉGOLD

Die Farbe passt nicht nur zu sanften Rosétönen, sondern auch zu warmen Farben wie beispielsweise Creme, Weinrot oder Braun. Am liebsten trage ich es als Highlight zu Schwarz, edel und auffällig zugleich. Bei diesem Outfit kombiniere ich ein mauvefarbenes Shirt von COS mit einer schwarzen Hose und einer schwarzen Kurzjacke von Annette Görtz. Die Tasche passt zu beidem, steht aber auch für sich.

Ü40 Bloggerin Cerstin mit rosegoldenem Lidschatten von Urban Decay

ROSEGOLDENES MAKE-UP

Ich finde, es gibt keine Dos and Don’ts, denn diese Farbe schmeichelt jedem. Gerade auch als Lidschatten. Mein Favorit ist hier die Naked 3 Lidschattenpalette von Urban Decay.

Je heller der Hauttyp und die Haare, desto mehr Mascara ist bei roségoldenem Lidschatten nötig. Außerdem Rouge oder Bronzer nicht vergessen.

Weitere rosegoldene Inspirationen gefällig? Wie wäre es mit der MAC Snowball Kollektion?

 

 

Sie möchten diesen Artikel teilen?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.