Mauve iknmlo BoJack BoCouture Clarins ü40 Blog ü50 Modeblog ü60 Fashionblog

Wie trägt man eigentlich… ein Regencape?

Ein Regencape ist nicht einfach ein Regencape!

Ich wollte mich, trotz bedrohlicher Regenwolken über mir, nicht vom Fahrradausflug im Urlaub abhalten lassen. Den Wetterbericht hatte ich verdrängt und im Juli ganz einfach auf Sommer gehofft! Leider ist ein Regenschirm, und sei er auch noch so klein, beim Radfahren eher unhandlich.

Meine spontane Kaufentscheidung unterwegs (!) bescherte mir die Luxusversion eines Regencapes! Wie ein übergroßer Poncho geschnitten, ist das Cape über den Fahrradlenker zu werfen und hält gleichzeitig, dank eingearbeiteter Innenbänder die Rückenpartie trocken. Glücklicherweise verhindert das leuchtende Pink, dass ich auf den Straßen dieser Welt übersehen werde, denn wenn ich die Kapuze aufsetze, ist meine Sicht bei voller Fahrt voraus und Regenschauern ein wenig eingeschränkt…

Ich bin sicher, dass ich hier eine Anschaffung für mein hoffentlich langes Fahrradfahrerinnenleben getätigt habe, dass ich keineswegs an einen Gartenzwerg erinnere, und, dass die Schuhe im Leopardenmuster der eigentliche Hingucker sind!

Foto 2

2 Comments

  1. Cerstin
    05/07/2016 / 22:38

    Liebe Ute, was für ein scharfes Teil, das brauche ich auch! C.

  2. Ute
    Autor
    05/07/2016 / 23:47

    Fahrradladen,Amsterdam,De Pijp!Gibt es auch in Blau und Grün.Cape kann klein zusammengefaltet in die eingearbeitete Tasche gesteckt werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .