Was trägt man eigentlich… zum 25-jährigen Abi-Treffen?

abi25b
Es ist die ultimative Langzeitstudie und George Vaillant hätte sicherlich seine helle Freude daran. Gut 100 Menschen mit der gleichen Eintrittskarte ins Leben und die spannende Frage, was sie damit anstellen…

Je älter man wird, habe ich gemerkt, desto mehr verschieben sich die Wertigkeiten. Fragt man sich nach 5 Jahren noch, wer es schon geschafft hat auszuziehen, wer den coolsten Studienort hat oder spannendsten Job, so sind es nach 10 Jahren schon die klassischen “Mein Haus, mein Auto, mein Boot” Vergleiche und die Frage nach dem (vermeintlich) größten Liebes- und Berufserfolg.
Nach 15 Jahren steht die Familienplanung ganz vorne auf der Checkliste? Wer ist schon verheiratet oder sogar schon wieder geschieden? Kinder? Kinderplanung? Haus mit Garten im Grünen? Loft in New York? Und wer taucht gar nicht erst auf, weil er fürchtet “nicht mithalten” zu können?
Und nach 20 Jahren dann die bange Frage nach der Jugendlichkeit. Wen erkennt man noch sofort wieder? Wer hat sich am besten gehalten, hat die wenigsten Falten, am wenigsten zugenommen?

Nach 25 Jahren spielt das alles keine Rolle mehr, meine ich. Dann fragt man sich viel eher, wer zufrieden ist mit sich und seinem Leben, wer glücklich ist im Job, in der Beziehung, in der Zukunft, die er oder sie für sich geschaffen hat, eine Zukunft, die vor 25 Jahren noch eine halbe Ewigkeit entfernt schien.

Allein deshalb sollte man zur 25-jährigen Abiturfeier etwas anziehen, in dem man sich wirklich wohl fühlt, in dem man nicht das Gefühl hat, verkleidet zu sein, sondern man selbst.
Und was könnte da eine bessere Wahl sein, als ein Kleid von der Frau, die einmal sagte, “der größte Fehler den eine Frau machen kann, ist nicht sie selbst zu sein – in der Öffentlichkeit wie im Privaten” und “Seien Sie eine Frau. Vergessen Sie nie, eine Frau zu sein.” und “Unsicherheit ist Zeitverschwendung.” – Diane von Fürstenberg.

Danke, liebe Frau von Fürstenberg, für die Erfindung der DvF Wrap Dresses. Ich hatte in meinem einen zauberhaften Abend mit vielen glücklichen Menschen, die ihre Eintrittskarten ins Leben gut genutzt haben.
Ruhrpott-Romantik mit Blick auf die STEAG und den Rhein-Herne-Kanal und Sisters of Mercy (danke Martin!) inklusive!

DSC06520
Fotos oben: Markus Pietrzak
Foto STEAG: Cerstin Henning

DvF Zitate Quelle: http://www.harpersbazaar.com/fashion/designers/a4795/diane-von-furstenberg-quotes/
“The biggest mistake a woman can make is to not be herself in public or private.” & “Be a woman. Never forget to be a woman.” & “Insecurity is a waste of time.”

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.