Mauve iknmlo BoJack BoCouture Clarins ü40 Blog ü50 Modeblog ü60 Fashionblog

Fine Dining: Blumenkohl

P1100206Ich bin wieder zu Hause und so langsam auch wieder im Kochmodus. Im Moment freue ich mich auf all die Lieblingsgerichte, die ich immer essen möchte, wenn ich lange weg war. Dazu gehören Bratkartoffeln mit Spiegeleiern, Buletten mit viel Senf und Blumenkohl. In meiner Kindheit war Blumenkohl das Gemüse, das man in den Topf warf, Stunden später herausholte, immer zu sparsam würzte und das nach nichts schmeckte. Ich habe mal ein bisschen herumexperimentiert mit dem Blumenkohl und zwei Gerichte gefunden, die ein ganz normales Abendbrot sein können, die man aber auch gut Gästen als Beilage servieren kann. Einfach zu machen und richtig gut.

1. Blumenkohl-Steaks
Einen Blumenkohl in zwei Hälften schneiden, Blätter und Herz entfernen, die Hälften in Scheiben schneiden und die Scheiben in kleine Teile brechen. In einer Pfanne 2 Eßlöffel Olivenöl erhitzen, darin je 1 kleingeschnittene Zwiebel , 1 Knoblauchzehe und einige Scheiben Ingwer anbraten, die Blumenkohl-Scheibchen dazu geben und von jeder Seite 2 Minuten anbraten. Anschließend großzügig würzen, denn eine der Blumenkohl-Wahrheiten ist, dass er viele Gewürze braucht. Z.B. Salz, Pfeffer, Muskatnuss, Salbei, Kapern und geriebene Zitronenschale.
Die Blumenkohl-Steaks schmecken warm und auch kalt. Man kann sie als Beilage oder auch als Hauptgericht essen.

2. Blumenkohl-Salat
Den Blumenkohl putzen und in Röschen aufteilen, die in gesalzenem, heißem Wasser allerhöchstens 5-7 Minuten gekocht werden, denn eine weitere Blumenkohl-Wahrheit ist, dass er bissfest sein muss. Anschließend mit kaltem Wasser abschrecken, in einem Sieb abtropfen lassen und in eine schöne Schale füllen. Aus 1 gut gehäuften Teelöffel Dijon-Senf, 2 Esslöffel weißem Balsamico-Essig und 4 Esslöffeln Olivenöl eine Vinaigrette rühren und sie mit Salz und Pfeffer abschmecken. 1 klein geschnittene Zwiebel dazu geben. Mit dem Blumenkohl vorsichtig vermengen, noch mal abschmecken und jede Menge klein geschnittener Kräuter, vor allem aber Schnittlauch, darüber streuen.

Guten Appetit!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .