Mauve iknmlo BoJack BoCouture Clarins ü40 Blog ü50 Modeblog ü60 Fashionblog

Viel zu glatt

P1020667Mit 40 geht’s für Frauen bergab. Die Haut wird dünner und faltiger, und es kostet mehr Anstrengungen, das Selbstbild und das Abbild im Spiegel in Einklang zu bringen. Mit 50 werden Frauen für viele Männer unsichtbar. Dafür haben sie jetzt jede Menge eigene Zeitschriften. Darin geht es um Blasenschwäche, Menopause, Panikattacken und kaschierende Kleidung. Mit 60 sind anscheinend alle Frauen bis auf ein paar besonders zähe Exemplare tot. Sie existieren nicht mehr, jedenfalls in den meisten Modezeitschriften, auf Plakaten und auf den Runways.

Alternde Frauen und Medien – ein schwieriges Thema. Einen besonders bizarren Blick auf das Alter lieferte kürzlich Heidi Klum. Zu Halloween ließ sie sich von zwei Visagisten in achtstündiger Kleinarbeit mit künstlichen Krampfadern, Altersflecken und einer Ganzkörper-Faltenmaske vom Topmodel in eine Greisin verwandeln. Die Aussage war eindeutig: Es reicht, sich als alte Frau zu verkleiden und schon ist man gruselig.

Pädophilie auf den Laufstegen

Viele Models, die in der Haute Couture und in Frauenzeitschriften Mode präsentieren, sind so blutjung, dass Wolfgang Joop einmal bemerkte, auf den Laufstegen werde Pädophilie betrieben. Aber Modeindustrie und Medien haben längst erkannt, dass wir in einer immer älter werdenden Gesellschaft leben und die Kaufkraft älterer Frauen nicht zu verachten ist. Deshalb werden für Werbefotos zunehmend ältere Frauen gebucht, meist bekannte Schauspielerinnen oder ehemalige Supermodels. Carla Bruni (45) zeigt die Preziosen von Bulgari, Christy Turlington (44) ziert die H&M Holiday Kampagne, Julia Roberts (46) bewirbt das neue Parfüm von Lancome, Nicole Kidmans 46jähriger Porzellanfuß trägt den Gladiatoren-Heel von Jimmy Choo, und Jane Fonda (76) bekam mit Ende 60 einen Vertrag für eine Werbe-Kampagne des Kosmetikkonzerns L´Oreal. Doch trauen wir unseren Augen kaum. Diese Damen lächeln zu perfekt, zu schön, zu alterslos. Kaum ein Fältchen stört in ihren Gesichtern. Irgendetwas läuft hier viel zu glatt.

Role models für entspanntes Altern

Bis heute verzichten nur wenige Frauen, die in der Öffentlichkeit stehen auf ein Altern ohne künstliche Eingriffe, was dazu führt, dass man auf Bildschirmen und in Zeitschriften zwar mehr ältere Frauen, aber keine älteren Gesichter sieht. Ermutigende Ausnahmen sind in Deutschland die Schauspielerinnen Jutta Speidel, Hannelore Elstner und Senta Berger, die Sängerin Ina Müller oder die Autorin und Moderatorin Elke Heidenreich. Sie sind modebewusst, legen viel Wert auf ihr Äußeres, haben sich aber vom Zwang der Faltenfreiheit verabschiedet. Sie wollen nicht mehr um jeden Preis gefallen. Sie gefallen einfach. Und wenn nicht, ist es ihnen egal. Verdammt sexy!

1 Comment

  1. 29/11/2013 / 10:28

    Danke für diesen Beitrag!
    Ich kann Kampagnen nicht mehr ernstnehmen, in denen z.B. eine Andie MacDowell, 55 für L’Oréal mit der Haut einer 20-jährigen für Anti-Aging Skincare wirbt…
    Frauen wie Helen Mirren bewundere ich!

    LG
    Annette | Lady of Style

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .