Ich kann nicht mehr leben ohne

Hong Kong

Schwarz – Weiß – Gold!

Schwarz – Weiß – Gold!
Dass Schwarz und Weiß zusammen der ultimative Klassiker sind, haben wir ja nun schon öfters mal modisch verdeutlicht – nicht zuletzt zu Dritt. Heute nehme ich aber mal einen weiteren Klassier hinzu: Gold! So kombiniert ergibt sich, wie ich finde, ein sehr schönes, aber dezentes, Sommeroutfit, mit dem man sich auch bei Arbeitstreffen mit externen Partnern sehen lassen kann.… weiterlesen

Ich kann nicht mehr leben ohne … Zimmer mit Aussicht

Ich kann nicht mehr leben ohne … Zimmer mit Aussicht
Ich gehe gerne auf Reisen. Auf ihnen ist man oft auf der Suche nach schönen Aussichten. Vor allem von Hotelzimmern aus wünsche ich mir diese immer. Insbesonder die Aussicht vom Zimmer im Hotel Icon in Hong Kong vermisse ich sehr. Mit Blick auf Hong Kong Island und Victoria Harbour ist der Ausblick hier – selbst an einem Tag, an dem die Wolken schon fast so manches Hochausdach berühren – für mich einfach unschlagbar.… weiterlesen

Mein Hong Kong

Mein Hong Kong
Mein Hong Kong ist nicht das Wolkenkratzer-Hong Kong. Mein Hong Kong hat wenig Glitz und noch weniger Glamour. Mein Hong Kong ist ehrlich und edgy. So gerne ich auch mal im Ritz-Carlton Afternoon Tea mit Aussicht geniesse, umso lieber streife ich durch die Strassen von Sheung Wan oder Wan Chai.… weiterlesen

Puddingtown-Kleid auf Reisen: Stadtbummel in Hong Kong

Puddingtown-Kleid auf Reisen: Stadtbummel in Hong Kong
Über unsere maßgeschneiderten Kleider von Puddingtown haben wir bereits geschrieben. Mein Outfit damals – mit Strupfhose in Statement-Farbe und Heels – ist nur eine von vielen Möglichkeiten, das Kleid zu tragen. Gerade im Urlaub ist das Kleid ein toller Allround-Könner. Und so wollte ich gerne mein Puddingtwon-Kleid auch noch einmal in legerer Urlaubs-Kombination zeigen.… weiterlesen

Hotel ICON, Hong Kong

Hotel ICON, Hong Kong
Hong Kong habe ich schon oft besucht, sehe es etwas als Heimat. Manchmal wohne ich bei Freunden, manchmal im Hotel. Zum Ende meiner Asientour im letzten Jahr sollte es aber auf jeden Fall eine Besondere Herberge sein – und so war es auch, denn glücklicherweise stolperte ich über ein Angebot des Hotel ICON, das man wirklich nicht ausschlagen konnte.… weiterlesen

Rugbyfieber

Rugbyfieber
Wenn man eine Zeit lang in Neuseeland lebt, dann bleibt eine Sache absolut nicht aus: man wird vom Rugbyfieber befallen. Seitdem ich zum ersten Mal bei einem Spiel der All Blacks war frage ich mich, warum in Deutschland Rugby kaum zu finden ist – und schon gar nicht auf organisierter, nationaler Ebene.… weiterlesen

Silvester … in style

Silvester … in style
Silvester ist eigentlich nicht so ganz mein Ding. Jedes Jahr der gleiche Mist: viel zu hohe Erwartungen und Vorbereitungsstress; “Blei” aus Versehen ins Auge des Sitznachbarn gespritzt; doppelte Preise in Restaurants und Bars; und vermutlich um Mitternacht noch vom Hund gebissen, weil der die Knallerrei nicht abkann.… weiterlesen

Über den Dächern von … Hong Kong – Teil II

Über den Dächern von … Hong Kong – Teil II
In Hong Kong liebe ich es immer, die Haeuserschluchten und den Hafen zu bestaunen. Und von den Daechern aus geht das natuerlich besonders gut. Ueber meinen liebsten Ausblick vom Dach des Excelsior Hotel habe ich bereits geschrieben. Und wie ich nun seit meiner letzten Reise weiss: hier kann man auch Beruehmtheiten treffen – und zwar schon auf dem Weg nach oben im Lift.… weiterlesen

Backe, backe Kuchen

Backe, backe Kuchen
Der Baecker hat gerufen! Und zwar aus ungewoehnlicher Ecke: dem fernen Osten! Bei Asien denken die meisten Menschen kaum an die Baeckerei. Nein. Wenn man nachfragen wuerde, dann fielen vermutliche die Namen von solchen Orten und Leckereien wie Paris und Pierre Hermé Macarons; Wien und Sachertorte; oder vielleicht Mailand und Panettone.… weiterlesen

Über den Dächern von … Hong Kong

Über den Dächern von … Hong Kong
Wie kann eine Stadt nur so atemberaubend wunderbar sein? Eine Frage, die ich mir in Hong Kong immer wieder stelle. Insbesondere die Ausblicke ueber den Daechern der Stadt finde ich nach wie vor ganz unglaublich. Wo viele Stockwerke tiefer die Menschentrauben schnellen Schrittes zwischen Malls und Buerogebaeuden ihrer Wege gehen, da strahlt die hoehere Perspektive eine unglaubliche Ruhe aus – eine Oase inmitten des Gewimmels.… weiterlesen

Aus der Bambushütte

Aus der Bambushütte
Manchmal da kommen Arbeit und Vergnügen gut zusammen. Als ich zum ersten Mal in Hong Kong weilte um die Geschichte schottischer Migranten in der Stadt zu erforschen, stolperte ich auch über die Namen Thomas Ash Lane und Ninian Crawford. Gemeinsam gründeten die beiden 1850 einen Laden und nannten ihn trefflich Lane Crawford.… weiterlesen

Xiaolongbao

Xiaolongbao
Der wunderbare lunch heute bei Din Tai Fung erinnerte ich mich daran, wie der Zufall mich überhaupt auf diese einfach unschlagbare kulinarische Entdeckung – ach was: kulinarische Erleuchtung! – stossen ließ. Hong Kong, Causeway Bay. Es war ein Samstag im Juni vor ein paar Jahren und es regnete – die Ausläufer eines Taifuns waren spürbar.… weiterlesen