Sommer 2014

Habe mir die Haare wachsen lassen. In Kirschen „gebadet“, weil der Baum so voll hing. Zum ersten Mal eine Zucchini gepflanzt, die – oh Wunder – noch lebt. „Monsieur Claude und seine Töchter“ im Open Air Kino angesehen und gelacht, gelacht, gelacht. In der Garteneisdiele bei uns im Kietz nacheinander einen Erdbeer- und einen Malagabecher verputzt. Mit dem Picknickkorb auf die Blumenwiese gezogen. Eisgekühlte Melone gegessen. Mit Barbara durch den kühlen Wald gewandert. Die große Reise im Herbst vorbereitet. Einladungen öfter mal abgelehnt, weil es hier zu Hause grad am allerschönsten ist. Ein unverschämt gutes Gefühl!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.