Mauve iknmlo BoJack BoCouture Clarins ü40 Blog ü50 Modeblog ü60 Fashionblog

Instant Liner von Clarins

P1110786„Es wird nicht besser.“, sagt meine Freundin B. so treffend. Mit zunehmendem Alter werden die Augenlider schwerer, die Härchen an den Brauen und Wimpern spärlicher und dadurch wirkt der Blick ein wenig müde. Wir Frauen jenseits der 50 brauchen daher mehr Augen Make-up, als wir denken. Es hilft, die Brauen ein wenig nachzustricheln, etwas Eyeshadow aufs Lid zu tupfen und die Wimpern zu tuschen, aber nichts ist vergleichbar mit dem Effekt, den man mit einem Lidstrich erzielt. Ein guter Lidstrich ist die Kür beim morgendlichen Make-up. Er ist aufwändig, braucht ein wenig Übung, doch der Einsatz lohnt sich, denn nichts lässt das Gesicht frischer, offener, wacher und feminier erscheinen.

Ich habe den Instant Liner von Clarins eine Woche lang getestet. Er ist ein flüssiger Eyeliner, was bedeutet: das Auftragen ist wie eine Kür mit Vierfachsprüngen, der vierfache Rittberger des Make-up. Mal morgens eben schnell mit der Kaffeetasse in der einen und dem Lidstrich-Applikator in der anderen Hand den Lidstrich aufpinseln geht nicht, denn der Instant Liner ist feucht und ganz schön reichhaltig pigmentiert. Bevor mir die richtige Linie frei aus der Hand in einem Schwung gelang, musste ich einige Tage üben.

Der Applikator zum Auftragen des Instant Liners hat genau die richtige Länge, ist biegsam, doch nicht so fein, wie ich es gerne hätte. Der Lidstrich wirkt dadurch für mein Gesicht ein wenig schwer, ein wenig zu graphisch, ein wenig zu sehr Juliette Gréco. Jedenfalls am Tag. Abends sieht das anders aus, abends werden die Karten natürlich neu gemischt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .