Innere Zufriedenheit

Wie findet man eigentlich innere Zufriedenheit? Als ich jünger war, habe ich mich das oft gefragt. Aber die Antwort ist gar nicht so schwer – das haben mir meine drei Jahre in Neuseeland gezeigt: sie ist immer da. Man muss sie nur zu erkennen und nutzen wissen.

Aber manchmal muss man sie auch ein wenig verwöhnen, sie auftanken, denn sie kann sich verbrauchen. Stressiger Job oder einfach nur viel zu tun, alltäglichen Belastungen haben einen Preis. Und damit dieser nicht zu hoch ist, ist es wichtig zu wissen, wie man sich die innere Zufriedenheit auch dann erhält.

Innere Zufriedenheit auftanken

Ich kann meine innere Zufriedenheit an ganz verschiedenen Orten auftanken. Im wuseligen und lauten Hong Kong zum Beispiel. In der Abgelegenheit der schottischen Highlands. Oder zwischen den Reisfeldern im Landesinneren von Bali. Denn eigentlich geht es beim Auftanken der inneren Zufriedenheit nur um eine Sache: einen Ort zu finden, an dem man ganz ‘Selbst’ sein kann. An dem man so ist, wie man will. An dem man absolut gar nichts muss. An dem alles so geht, wie man es soll.

Wo finde ich Reisfelder in Ubud?

Stadtnah gibt es um das wunderbare Restaurant Sari Organik ganz herrliche Reisfelder, druch die man streifen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.