IKNMLO Sourced Market, London


Bahnhofscatering… Allein das Wort weckt Assoziationen von schlechten Bockwürstchen, einschlägigen Fastfoodketten und labbrigen belegten Brötchen. Dankbar ist, wer eine Sushibude oder einen Frooters mit frisch gepressten Säften findet.
Ungewöhnlich und hoffentlich bald keine Ausnahme mehr: das Angebot von Sourced Market, eine Art Bauernmarkt im Bahnhof mit regionalen Produkten und frisch zubereiteten Gerichten, nachhaltig, fair und vor allem lecker.
2009 startete Ben O’Brien seine Sourced Market Idee, lange vor der Food Truck Bewegung. Verwöhnt von den Cafes in seiner Nachbarschaft rund um Neal’s Yard begann er mit Festivalcatering fernab der einschlägigen schlechten Burgerbuden und griff zu als ihm die langgestreckten Parzelle im St. Pancras International Bahnhof angeboten wurde. Acht Jahre und drei weitere Filialen später ist die Idee nach wie vor ungewöhnlich und doch erfolgreich.
Glutenfreie Cupcakes, Rosenlimonade, frisch gebrühter Kaffee. Mein Proviant für den Eurostar könnte nicht köstlicher ausfallen. Ein weiterer Grund ganz bald mal wieder in den Zug nach London zu steigen.

Weitere Informationen:
http://sourcedmarket.com/

Weitere Cheap & Chic Ideen für London: Fast Food Trucks am Spitalfield Markt, Vintage Peekaboo bei Topshop und ein kostenloser Besuch im Science Museum.

Follow my blog with Bloglovin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.