Hochzeit auf der Hallig

Wattkuss

Watt war das schön – nein, das konnte ich mir jetzt nicht verkneifen. Aber es war wirklich eine wunderschöne und sehr entspannte Hochzeit. Nur kleidungstechnisch etwas herausfordernd, denn die Trauung fand auf einer Hallig bei Pellworm statt. Dorthin musste (durfte) aber erst einmal gewandert werden. Das hieß untenrum praktische Shorts (Schlick!) und eher unelegante Wattsocken (scharfkantige Muscheln!) und obenrum Winddichtes. Geregnet hat es an diesem einen Tag ausnahmsweise nicht, Glück muss man haben!

Das wichtigste Kleid des Tages war in weiser Voraussicht am Vortag mit dem Boot hinübergeschippert worden. Nicht auszudenken, das schöne seidene Hochzeitskleid, das wir unter so vielen Mühen ausgesucht haben, wäre schlickbespritzt auf der Hallig angekommen! Wer von den Gästen sich schon zur Trauung umziehen wollte und nicht erst abends, konnte seine Sachen im Rucksack mitnehmen, was ich als Trauzeugin natürlich gemacht habe – glücklicherweise ist mein Kleid praktisch knitterfrei …

Nachdem wir windzerzaust auf der entzückenden, zufällig herzförmigen Hallig angekommen waren und uns den Schlick von den Beinen gewaschen hatten, wurde uns ein Kämmerchen zur Verfügung gestellt, in dem wir uns umziehen konnten. Alles etwas improvisiert und dadurch nur umso charmanter. Perfektionistinnen, die zum Schönmachen ein professionelles Ambiente brauchen, würden allerdings nicht froh werden – dies nur als Hinweis.
Natürlich hat sich das Brautpaar getrennt umgezogen, und der Moment, in dem der Bräutigam seine Braut zum ersten Mal gesehen hat, war privat! Na gut, fast privat. Der Fotograf und ich standen „zufällig“ auch dabei. (Nur so viel: Das Kleid hat dem Bräutigam gefallen!)

Ankleide

Nach der Trauung ging es mit dem Boot zurück nach Pellworm, da hieß es, Pumps gegen Sneaker tauschen und Windjacke über das Kleid. Ein fester Stand und Wärme haben eben manchmal Priorität. Die Braut musste nur noch darauf achten, auf den letzten Metern in freier Natur den Schafskötteln auszuweichen. Ja, das sind eben die Tücken einer Watt-Hochzeit. Aber auch das hat geklappt, dem Kleid ist Gott sei Dank nichts passiert, und dem rauschenden Fest stand nichts mehr im Weg.

Abschied2

2 Comments

  1. Silvia Graf
    18/06/2016 / 17:21

    Eine wunderschöne Braut in einem sehr schönen Hochzeitskleid!

  2. Almuth
    Autor
    28/06/2016 / 18:49

    Liebe Silvia, vielen Dank, vor allem natürlich von der Braut! Liebe Grüße, Almuth

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.