Mauve iknmlo BoJack BoCouture Clarins ü40 Blog ü50 Modeblog ü60 Fashionblog

Geheimtipp: Museum of London

Es ist vielleicht eines der unterschätztesten Museen in London: das Museum of London.
3 Gründe, warum sich ein Besuch auf jeden Fall lohnt:

1. Der Pleasure Garden
Eine Nachbildung der Londoner Lustgärten des frühen 18. Jahrhunderts. Originalkostüme des späten 18. und frühen 19. Jahrhunderts, aber gepaart mit den unglaublichen Hutkreationen und Masken von Philip Treacy und Kupferdrahtperücken von Yaseman Hussain. Ein wahres Fest für die Sinne.
Und das findet auch Lady Gaga:

“I made lace masks to go with a few of my hats but Lady Gaga stopped by and got to it first,” he told us. “Honestly she was very set on it and it ended up being the mask she wore to this years BRITS,” said Treacy. “I think she is the ultimate pleasure garden attendee. She’d have been larging it up at a pleasure garden if there were such a thing today. She’d have been playing her gigs there, certainly not at the 02.”

mol-1

2. Die Modegeschichte Londons

mol-2

Das “Fanshawe-Kleid”, hergestellt aus Spitalfields-Seide, das Ann Fanshawe trug, als ihr Vater, Crisp Gascoyne, Lord Mayor von London war (1752-53). Silberne Fäden über weißer Seide, silberne Spitze dazu Diamantschmuck. Eine absolute Augenweide, hier eindrucksvoll erklärt von Beatrice Behlen (Senior Curator of Fashion and Decorative Arts des Museum of London). Außerdem zu entdecken: eine modische Zeitreise durch das 20. Jahrhundert der Modestadt London und der Original-Fahrstuhl des berühmten Selfridges-Kaufhauses von Edgar William Brandt (1886-1960).

3. Das Olympische Feuer von London 2012

mol-3

Wer 2012 nicht live dabei sein konnte, bekommt hier eine zweite Chance: das Museum of London beherbergt die berühmten Kupferblüten mit den eingravierten Namen aller Länder, die später zum Bau eines großen Kessels für die olympische Fackel verwendet wurden. Thomas Heatherwicks Design gibt es hier in seiner ganzen Pracht ganz nah zu bestaunen.

“A ceremony that celebrates the creativity, eccentricity, daring and openness of the British genius by harnessing the genius, creativity, eccentricity, daring and openness of modern London.”
Danny Boyle, Olympic Opening Ceremony Artistic Director

Museum of London
http://www.museumoflondon.org.uk/london-wall/
150 London Wall, London EC2Y 5HN
Tel: 020 7001 9844
Eintritt frei!
Mo-So: 10am – 6pm

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .