Mauve iknmlo BoJack BoCouture Clarins ü40 Blog ü50 Modeblog ü60 Fashionblog

Fashion Galore!

IMG_3898

“My passion for fashion borders on insanity.” So beschrieb Isabella Blow einst ihr Verhaeltnis zur Mode. Ein Verhaeltnis das Ausdruck fand in extravaganten Kleidern und Hueten. Und genau diese sind – zusammen mit persoenlichen Gegenstaenden Blows – zur Zeit in London im Somerset House zu sehen. Fashion Galore!

Viele der ausgestellten Kleider sind von Alexander McQueen. Blow entdeckte McQueen im Jahr 1994: er hatte gerade sein Studium abgeschlossen, und praesentierte im Central Saint Martins in London seine Ausbildungsabschluss-Kollektion – Jack the Ripper Stalks His Victims (ein Beispiel hier). Blow sass im Publikum und sie war begeistert. So begeistert, dass sie nach der Show alles daran setzte, mit McQueen in Kontakt zu kommen. Die Kollektion hatte Blow so gut gefallen, dass sie alle Stuecke kaufen wollte. Und so wurde Blow zur Hauptfoerderin McQueens, stiess seine Karriere an – eine Karriere, die ihn letztendlich zu Givenchy und dann zu seinem eigenen Label fuehrte. Tragischerweise verbindet Blow und McQueen auch ihr Tod, denn beide begingen Selbstmord, Blow im Jahr 2007 und McQueen im Jahr 2010.

IMG_3833

Neben der Kleidung bestach Blows Stil vor allem durch ihre besonderen – oft recht verrueckten – Huete. Und die meisten dieser Huete stammen von einer ihrer anderen Entdeckung: dem Hutmacher Philip Treacy. Mittlerweile ist er so beruehmt, dass er oft Huete fuer die koenigliche Familie fertigt. McQueen und Treacy sind nur zwei Beispiele, die eindrucksvoll Blows Gespuer fuer neue Talente belegen. Dieses Gespuer ausleben konnte Blow auch durch ihre Taetigkeiten und Verbindungen in der Modewelt: sie arbeitete einst fuer Anna Wintour, and spaeter als Fashion Editor fuer Tatler und die Sunday Times.

Fashion Galore! also. Eine ganz wunderbare Austrellung, die viel ueber Blows Leben, ihre Gefuehle und Gedanken erzaehlt. Aber vor allem eben durch ihre Mode. Aufgrund der engen Verbindung zu McQueen und Treacy bietet die Ausstellung aber auch einen ganz fabelhaften Blick auf das Werk der beiden Designer. Und so endet Fashion Galore! mit Stuecken aus McQueens 2008 spring/summer collection. Die Kollektion zeichnet sich aus durch eine enge Zusammenarbeit mit Treacy, und wurde so zur Homage fuer Blow.

Gelernt habe ich:

  • Huete sind wunderbar. Mehr tragen! Nicht immer nur gut behuetet im Winter.
  • Mode muss Spass machen!
  • Etwas mehr Mut zum “verrueckt sein” waere nicht schlecht!

Danke, Isabella!

Fashion Galore! laeuft bis zum 2. Maerz 2014 in den Embankment Galleries, Somerset House, London.

galore1

Sie möchten diesen Artikel teilen?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .