Mauve iknmlo BoJack BoCouture Clarins ü40 Blog ü50 Modeblog ü60 Fashionblog

Elisabeth Masé: Das Kleid

PicMonkey CollageDie Malerin und Schriftstellerin Elisabeth Masé hatte schon als Kind eine extreme Beziehung zu Kleidern: Sie waren für sie Wesen. Heute stellt sie ihre Garderobe häufig in Bezug zur Kunst. Dabei kann es sich um ein Kleidungsstück handeln, das einen bestimmten Künstler oder ein Kunstwerk ehrt oder selbst ein Kunstwerk ist. Darüber hinaus nutzt sie Kleidung auch für ihre künstlerischen Aktionen.

In der Galerie Katharina Maria Raab in Berlin führt sie gerade eine sehr besondere Kunstperformance durch. Es handelt sich um ein Gesamtkunstwerk aus Malerei, Raumgestaltung und Stickaktion mit dem Titel „Das Kleid“. Darin wird der von Elisabeth Masé speziell für dieses Projekt wohnzimmerartig umgestaltete Galerieraum zu einer multikulturellen Stickwerkstatt. Im Mittelpunkt steht ein schlichtes Leinenkleid. Die Künstlerin hat es auch auf Bildern dargestellt, die an einer Wand in der Galerie zu sehen sind. Darüber hinaus hat sie eine reale Version des Kleides hergestellt, sie hat es genäht und damit zum Ausgangspunkt ihrer multikulturellen Stickaktion gemacht. Darin beteiligt sind Frauen unterschiedlicher Herkunft und unterschiedlichen Alters, Berlinerinnen und Frauen, die aus Syrien, dem Irak, Palästina und Afghanistan fliehen mussten, Hausfrauen und Akademikerinnen, Frauen mit kunsthandwerklicher Ausbildung und Frauen, die kaum Erfahrung mit Handarbeit haben und die Künstlerin selbst. Alle Frauen tragen die gleichen roten Kleider, die ihre Herkunft und ihren Status nivellieren sollen. Mit einem einheitlich roten Faden gestalten sie zusammen, jede nach ihrem persönlichen ästhetischen Empfinden und den eigenen handwerklichen Fertigkeiten das Kleid. Jede Frau entscheidet, ob sie zum Beispiel stickend eine eigene Geschichte erzählt oder Zukunftswünsche formuliert. Bereits Gesticktes kann ergänzt, beantwortet oder auch übernommen werden. Das Sticken wird so zu einem Kommunikationsmittel zwischen den Frauen unterschiedlicher Muttersprachen. Beim letzten Stick-Termin am 19. Juli wird in der Galerie ein Fotostudio aufgebaut, in dem jede Teilnehmerin in dem fertigen Kleid fotografiert wird, das die Geschichte jeder der Frauen trägt und gerade zu einem Stück gemeinsamer Geschichte wird.

Elisabeth Masé plant, ihre Stickaktion nach Berlin auch in anderen Städten durchzuführen. Wir freuen uns darauf und werden berichten.

(Fotos: Nic Tenwiggenhorn)

Ausstellung von Elisabeth Masé „Das Kleid“ Laufzeit: 15. Mai bis 19. Juni 2016 Ort: Galerie Katharina Maria Raab, Keithstraße 5, 10787 Berlin Telefon: 030/21913371 Öffnungszeiten: Mittwoch bis Samstag, 13-18 Uhr; Sonntag 15-19 Uhr Termine Projektwerkstatt: 22.05., 29.05., 5.6., 12.6.; jeweils von 15-19 Uhr

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .