Insider Guide … Edinburgh kulinarisch

Edi3

Zu Ostern, zwischen der Suche nach Schokoladeneiern und der nachmittaeglichen Sahnetorte, heute eine kleine kulinarische Reise nach Schottland. Nach Auld Reekie, um genau zu sein.  Auld Reekie – der Spitzname von Edinburgh. Old Smoky! Ein Begriff, der auf die vielen Schornsteine der Stadt zurueckgeht, aus denen in vergangenen Jahrhunderten der Rauch aufstieg, und sich ueber der Stadt in grossen Schwaden zusammenzog. Heute liegt oft ein unverkennbarer Malzgeruch in der Luft – die Caledonian Brewery laesst Gruessen.

Edinburgh ist eine atemberaubende Stadt. Meine Lieblingsstadt in Grossbritannien. Vielleicht in Europa. Jeden Sommer kommen die Menschen in Stroemen zu Besuch zum Edinburgh International Festival, zum Edinburgh Fringe, und zum Military Tattoo. Auf der Royal Mile, vor allem in einer der engen Seitengassen, fuehlt man sich zurueckversetzt ins 18. oder 19. Jahrhundert. Historisches erleben kann man viel. Kulinarisches aber auch. Drei Orte fuer den kulinarischen Genuss moecht ich heute vorstellen:

vivaFuers Mittagessen: Viva Mexico

Das absolut beste mexikanische Restaurant in Grossbritannien! In der Cockburn Street in der Old Town von Edinburgh gelegen wurde das Restaurant 1984 von der Gonzalez Familie gegruendet. Viva Mexico bietet alles, was man von einem mexikanischen Restaurant erwartet – aber nach Familienrezept! Ceviche, Nachos, oder Tintenfischringe als Vorspeise. Und zum Mittagstisch im Angebot: Burritos, Chimichanga, oder Enchiladas. Yummy.

blackmedZum Kaffee: Black Medicine Coffee Co.

Kaffee selbst ist ja so gar nicht mein Ding. Die Black Medicine Coffee Co. allerdings schon. Alleine fuer die wunderbaren Holztische und Eckbaenke im Erker.  Aber es gibt natuerlich sowieso nicht nur Kaffee hier: es findet sich eine gut Auswahl von Tees, leckere heisse Schokolade, Fruchtsaefte, und tolle Smoothies, die frisch zubereitet werden. Fuer den kleinen Hunger zwischendurch finden sich Kuchen und Kekse, aber auch Bagles und andere Leckereien fuer die, die es lieber etwas herzhaft moegen.

Edi4

Dinner time: Edinburgh Larder (Bistro)

Der Edinburgh Larder liegt etwas versteckt im Kellergeschoss eines wunderbaren alten Stadthauses in der New Town von Edinburgh – verstecken muss sich der Larder aber auf jeden Fall nicht. Das Motto ist: ‘the best of the Scottish landscape on a plate.’ Und der Teller gefaellt!

Dieses Mal gab es: parsnip soup with heather honey and freshly backed bread; saddle of red deer with liver, creamed pumpkin, seared baby leeks, elderberries and wild watercress; und zum Abschluss sweet cicely burnt cream with sweet clover, honey biscuit and yoghurt sorbet. Abgerundet mit Merlot 2010 ‘Domaine du Moulin’. I’m in heaven.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.