Der perfekte Samstag in … London

IMG_3895London. Einst Metropole des Britischen Empire. Hauptsitz der Regierung. Fashion Hochburg. Lange bin ich nicht mehr in der Stadt gewesen, und beim letzten Mal auch eigentlich nur fuer ein Arbeitstreffen. So war es schoen, mal wieder etwas laenger zu verweilen – und das vorweihnachtliche bling-bling zu geniessen. Das Wetter spielte ganz wunderbar mit, denn winterlicher Sonnenschein begruesste mich morgens frueh am Kings Cross Bahnhof. Dieser praesentiert sich seit einiger Zeit, nach einer Komplettrenovierung, mit einem ganz neuen – und mir noch unbekannten – Gesicht. Ich war beeindruckt.

Ich hatte mir ueberlegt, den Tag mit etwas Sightseeing zu beginnen. Zwar kenne ich London ziemlich gut, als “Tourist” hatte ich aber schon lange nichts mehr unternommen. IMG_3896Und so fuhr ich zunaechst mit der tube zu den Houses of Parliament. Das Gebaeude mit Big Ben, direkt am Ufer der Thames gelegen, finde ich immer wieder sehenswert. An diesem Wochenende war die Stimmung etwas nachdenklich, denn auf dem Parliament Square befindet sich auch eine Statue von Nelson Mandela: viele Menschen hatten sich dort versammelt, um Mandela zu gedenken. Vom Parlament ging es weiter Richtung Trafalgar Square.  Und hier sieht man im Moment blau – einen blauen Gockel um genau zu sein, denn ein solcher ziert hier zur Zeit die freie Saeule auf dem Platz. Kunst ist Kunst ist Kunst? Hm.

IMG_3897So langsam knurrt der Magen. Und heute – endlich! – schaffe ich es zu Rules. Hier wollte ich schon immer einmal essen. Rules ist Londons aeltestes Restaurant. Und kann daher manachmal etwas touristisch sein, aber Londoner selbst gehen hier auch gerne essen. Beruehmt ist Rules fuer seine Wildgerichte. Ich jedenfalls war begeistert: von der netten Begruessung an der Tuer bis hin zum tollen Ambiente, ich komme gerne wieder. Alleine schon der Aperitif – liebe Ursel Du wirst es nicht glauben, es gab “Kate Middleton” – war toll: Sipsmith, Pinky Vodka, Lillet, Crystallised Violets & Rose Petals. Gibt es nicht ueberall! Und sonst? Venison Rillette with pickled quince & port jelly; Roast Wild Duck with red cabbage, roast squash, blackcurrant jus; und zum Abschluss – very british – Golden Syrup Sponge Pudding with custard.IMG_3847

Rules liegt um die Ecke vom Covent Garden, und so war mein naechstes Ziel klar. Allerdings per Detour, den zunaechst ging es zur Fashion Galore! Ausstellung – darueber habe ich ja bereits geschrieben.  Die alten Markthallen von Covent Garden sind leider zunehmend touristisch angehaucht, aber ich finde sie trotzdem immer wieder toll. Die Gegend um Covent Garden auch, denn hier kann man ganz wunderbar durch Geschaefte streifen. Es finden sich viele kleine Laeden, aber auch Geschaefte wie COS und United Nude. Und durch die stoebern wir von IKNMLO ja immer gerne. Bei United Nude gibt es hier uebrigens Londons Flagship Store, und somit einiges zu sehen.

IMG_3879Weiter durch Soho, vorbei an wunderbaren kleinen Cafes und Restaurants, Richtung Regent Street. So kommt man, fast automatisch, durch die Carnaby Street. Zwar ist es auch hier manchmal etwas touristisch, viele interessante Laeden finden sich aber dennoch. Und ueberhaupt: wo grosse Plastikvoegel als Weihnachtsdeko die Strassen schmuecken, da muss man ja mal vorbeischauen! Weiter Richtung Oxford Street bietet sich auch schnell noch ein Abstecher nach Liberty an – alleine schon fuers schoene Gebaeude. IMG_3902

Mittlerweile ist es dunkel in London. Was fehlt? Richtig, ein Weihnachtsmarkt. Dieses Problem laesst sich jedoch sehr einfach loesen, denn in London finden sich gleich einige Maerkte, zum Beispiel das Winter Wonderland im Hyde Park. Fuer mich ging es allerdings ans andere Ufer der Thames zum Southbank Centre Christmas Market. Direkt neben dem London Eye gelegen bietet sich von hier aus ein ganz toller Blick auf die Stadt. Und der laesst sich mit Gluehwein und richtiger Bratwurst besonders gut geniessen. Und zum Abschluss? Ein Abstecher zu Gordon’s Wine Bar, London’s aelteste Wine Bar mit ganz unglaublicher Atmosphaere – gehoert ab jetzt immer mit dazu!

Bye bye, London, see you soon.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.