Mauve iknmlo BoJack BoCouture Clarins ü40 Blog ü50 Modeblog ü60 Fashionblog

Der perfekte Samstag in … Hong Kong

Screen Shot 2015-04-05 at 19.51.01Nach den perfekten Samstagen in Sydney und Melbourne durfte auf dem Rückweg auf keinen Fall der perfekte Samstag in Hong Kong fehlen. Und der startet an einem für mich sehr ungewöhnlichen Ort: Starbucks. Von der Kette halte ich nämlich eigentlich gar nicht viel. In Hong Kong gibt es aber ein sehr leckeres Getränk – steamed soy milk – und so mache ich gerne eine Ausnahme. So geht es also los, von Wan Chai aus nach Central mit Pitstop bei Starbucks und im wunderbaren Hong Kong Park.

In Central gibt es nun auch COS. image Vor allem die Kleider gefallen mir. Minimlistisch. Smart. Und irgendwie landeten drei in meiner Einkaufstasche … Von COS aus ist nur ein kurzer Weg zur IFC Mall, wo Lane Crawford einen seiner Läden in der Stadt hat. Immer einen Besuch Wert, finde ich, denn alleine schon die Aufmachung des Ladens, und der Präsentationsstil für alles modische, ist sehenswert.

photo2Hinter der IFC Mall befinden sich die Anleger für etliche Fähren – zu den Outlying Islands, aber auch die Star Ferry, die den Victoria Harbour kreuzt und nach Kowloon fährt. Und genaue diese kurze Fahrt ist immer wieder beeindruckend, denn man kann ganz wunderbare Aussichten auf Kowloon und Hong Kong Island genießen. Das gilt auch für die Kowloon Waterfront, wo man nach der Ankunft unbedingt etwas verweilen sollte. It’s a million dollar view.

image
Der eigentliche Grund für die Überfahrt für mich war jedoch ein kulinarisches Bedürfnis, denn in Kowloon gibt es ein Din Tai Fung Restaurant. Wie unbeschreiblich gut die xiaolongbao sind habe ich ja bereits gebloggt – und sie gehörten so natürlich auch zum Mittagessen dazu. Es gibt aber auch viele andere Leckereien. Meine neuste Entdeckung: steamed black sesame bun.

imageNach der wunderbaren Stärkung bietet sich eine weitere Shoppingtour an. Zum Beispiel durch die Harbour City Mall. Wenn man es historisch mag dann macht sich ein Abstecher zum 1881 Heritage gut. Dort gibt es etliche Designerläden, interessant ist aber vor allem, dass diese teilweise im ehemaligen Hauptquartier der Hong Kong Marine Police untergebracht sind. So gibt es zum Beispiel auch eine kleine Fotoaustellung mit historischen Bildern der Stadt. Sehenswert! Ein paar nette Cafés sind dort auch zu finden – genau passend zur Verschnaufpause. Alternativ zu diesen Unternehmungen kann manimage auch ganz wunderbar entferntere Stadtteile in Kowloon erkunden. Zu entdecken gibt es viel, von Museen bis hin zu quirligen Märkten.

Am Abend darf natürlich nach der ganzen Lauferei ein Cocktail nicht fehlen. Hong Kong bietet viele Bars und einig photobringen besonders spektakuläre Aussichten mit sich. In Kowloon beispielsweise liegt die bekannte Ozone Bar. Der Ausblick ist in der Tat fantastisch und ein Besuch lohnt sich durchaus. Die Preise sind allerdings eher hoch, und es wird auch gerne mal sehr voll. Die Atmosphäre leidet. Eine wunderbare Alternative (und ohne zu strikten Dresscode) bietet das Café Gray im Upper House. Im 48. Stockwerk gelegen hat man von hier aus einen ganz tollen Blick auf Kowloon, den Hafen und die Strassenschluchten Hong Kongs. Und den geniesst man am besten mit dem leckeren ‘Hong Kong Highball’ Cocktail. Unmissable.

image

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .