Mauve iknmlo BoJack BoCouture Clarins ü40 Blog ü50 Modeblog ü60 Fashionblog

Dekadenblick … 4 Frauen – 1 Kleid: COS Jersey Wrap Dress

coswrapdressiknmlo-cosViele Faktoren spielen eine Rolle, wenn es um die persönliche Kleiderwahl geht. Sie soll dem Anlass gemäß sein, aber auch die eigene Persönlichkeit unterstreichen. Dabei geht es ebenso um die Wahl passender Accessoires wie auch um die individuelle Inszenierung, darum, sich das Kleid zu eigen zu machen, nicht umgekehrt.

Aber wie geht das?

Die vier IKNMLO Bloggerinnen haben das Experiment gewagt.
Ein Kleid. Vier Looks.
Sehen Sie selbst, wie unterschiedlich und individuell die Ergebnisse sind.

DSC00318Auf der lit.Cologne

In der letzten Woche sah ich ein Foto von Inès de la Fressange. Sie trug ein Kleines Schwarzes mit schwarzen Lackpumps, schwarzer Sonnenbrille und einer kleinen schwarzen Clutch. Sie sah absolut umwerfend aus. Das ist der Look für meinen Besuch der lit.Cologne, dachte ich. À la Parisienne – so lässig und edel werde ich mich stylen. Doch als ich mich im Spiegel sah, war kein Gedanke mehr an Inès de la Fressange. Stattdessen kam mir ein Auftritt von Elke Heidenreich in den Sinn. „Ist was mit der Omma?“, hatte sie gefragt.

Woran lag es, dass à la Parisienne bei mir nicht lässig und edel, sondern schlichtweg traurig aussah? Im Gegensatz zu Inès de la Fressange habe ich nicht die Figur einer gazellenartigen Garconne. Und im Gegensatz zu Inès de la Fressanges tadellos sitzendem, bestens verarbeitetem Modell aus hochwertigem Stoff hatte ich es hier mit einem COS-Kleid zum Preis von 69 Euro zu tun. Da muss man natürlich Abstriche machen. Das COS-Kleid hat einen Schlauchschnitt ohne Abnäher und Unterfütterung, der Stoff ist ein relativ dicker, dehnbarer Jersey, der stark aufträgt und jedes Gramm Hüftgold sichtbar macht. Dazu kommt eine problematische Bordüre von links oben nach rechts unten, die eine Trägerin, die nicht gertenschlank ist, schwanger aussehen lässt.

Ich habe ein Styling gewählt, das den Blick vom Kleid auf auffällige Accessoires umlenkt. Auf einem internationalen Literaturfestival sieht man viel Schwarz, schon allein deshalb waren mir Farben wichtig. Ich trage das COS-Kleid mit einer Seidenhose mit Dschungelprint (Vintage), bequemen Wildleder-Ankle Boots und einer COS-Tasche aus schwarzem Leder. Sie hat einen langen Umhängegurt, sodass ich sie diagonal tragen kann und die Hände frei habe, um Leute zu begrüßen. Sie ist gerade groß genug, um Fotoapparat, Aufnahmegerät und Notizbücher aufzunehmen – alles, was Literaturbegeisterte zu Lesungen so mitnehmen. Dazu trage ich eine rote Baskenmütze, denn eine Prise à la Parisienne schadet nie. Das wichtigste Accessoire halte ich in den Händen. Wie sagte Vivienne Westwood so passend? „Die Leute sollen sich mehr anstrengen, weniger dumm zu sein. Das kleidet sie am besten. Das empfehlenswerteste Accessoire ist ein Buch.“

COS3A Night Out

Vielseitigkeit ist ein Kennzeichen von COS, und das Jersey Wrap Kleid ist keine Ausnahme. Insbesondere mag ich es aber fuer einen Anlass: die ’night out‘! Egal ob in Newcastle, New York oder Hong Kong, dieses Kleid macht alles mit, vom Pub bis zur Cocktailbar. Passt rundweg! Warum?

Das Kleid traegt sich, dem Jersey-Material sei Dank, sehr angenehm – nicht unwichtig, wenn man so die ganze Nacht durch die Stadt tingelt! Es ist das ‚kleine Schwarze‘ – aber in raffiniert, denn die vordere Drapierung ist ein ganz wunderbarer Hingucker, und brachte schon so manches Gespraech in Gang. Und: das Kleid macht sich so schoen mit einem meiner Lieblingsschuhe, dem United Nude Fold Hi – a match made in heaven! Da kann nichts mehr schiefgehen … na ja, ich selbst vielleicht nach der ’night out‘! Und so kann ich mich zum Fazit sehr gut selbst zitieren: Wer Liebe zum Detail hat. Wer ein paar Ecken und Kanten nicht scheut. Wer nicht aussehen will wie jedermann. Wer sich nach klaren Linien sehnt. Wer Minimalismus schaetzt. Der trifft es mit dem COS Jersey Wrap Dress genau richtig!

Bevor es nun aber mit der ’night out‘ losgeht muss noch Farbe her. Schwarz in schwarz mag ich auch! Fuer den abendlichen Auftritt finde ich allerdings, dass Frau ein wenig ‚knallen‘ sollte – ich heute in Aubergine-Toenen. Und diese Toene bringen so das Outfit zusammen, von der Strumpfhose bis zum Nagellack. Und so geht’s:

Fuer die Wangen: Bobbie Brown Blush, Slopes (17)

Fuer die Augen: Bobbie Brown Eye Shadow Bone (02) zur Grundierung, Heather (15) fuer Farbe und etwas Chiffon Sparkle aus der Smokey Eye Palette – Nightlife in Glitter! Bobbie Brown Smokey Eye Kajal Liner Black Coffee und Estée Lauder Double Wear Mascara fuer die ‚Dramaturgie‘

Fuer die Lippen: Clinique Long Last Soft Shine, Berry Freeze (10) + klares Gloss

Fuer die Naegel: Mavala, St. Germain (292)

Fuer die Fuesse: United Nude Fold Hi (die Farbe ist nicht mehr erhaeltlich, hier aber der Schuh)

cos-cKölsch am Rhein

Die ersten Sonnenstrahlen locken das kölsche Publikum an den Rhein.
Sportlich-chic nennt sich der hier angesagte Look.
Auf Heumarkthöhe heißt das Only-Jeans, Hoodie und Kölsch.
Unterhalb der Kranhäuser sind die Jeans von 7 for all mankind dazu ein Kenzo-Print-Sweatshirt und Weißweinschorle.
Am Kap am Südkai wird die Citizens of Humanity Jeans mit einer leichte Chiffon-Bluse und einem lässig um die Schultern gelegten Kaschmir-Pulli kombiniert. Dazu Merlot.

Unser Spaziergang führt uns durch alle drei Stilzonen. Eine wahre Herausforderung für die Ü-40 Fashionbloggerin.

Das kleine schwarze COS-Kleid kombiniere ich mit knallpinkfarbenen Strümpfen (Tabio, wer einmal diese japanischen Strumpfhosen für sich entdeckt hat, wird nie wieder andere tragen wollen) und einem knallgelben Seidenschal mit pinkfarbenen Blumen im Haar von Musthaves. Ferner derbe Biker Boots von Fiorentini & Baker und eine Jeansjacke von G-Star à la Gemma Arterton. Tiefer Ausschnitt. Wegen der weiblichen Kurven. Und eine schlichte schwarze Ledertasche mit klaren Linien.
Dazu Flaschbier. Geht immer.
Mindestens genau so schön wie das Kleid: das Fernfahrerdecolleté im Hintergrund.

P1040321Eine kleine Zeitreise: Enchanté Mademoiselle!

Sich mitreißen lassen von den assoziativen Kombinationen des „Mythos Chanel“, den Einflüsterungen und geheimen Versprechen des berühmten „Kleinen Schwarzen“ folgen, Altbekanntes neu verknüpfen und Bilder entstehen lassen …

In der Gegenwart angekommen, kann das  schlichte schwarze COS- Kleid augenzwinkernd mit dem Charme von Chanel spielen. Das Kleid verträgt und die Trägerin erträgt Perlenketten pfundweise! Bloß nicht kleckern, sondern klotzen!

Die Perlen der kleinen Ohrstecker und am Ring dürfen echt sein, halten sich jedoch bescheiden zurück. Eine strenge weiße Bluse mit Kelchkragen ist genau richtig, und nur die Manschetten und der Kragen sollen unter dem Schwarz des Kleides hervor blitzen. Strümpfe in „Nude“, die alt bewährten schwarzen Pumps mit dem kleinen, bequemen Absatz, Lippenstift und Puder selbstverständlich nur von Chanel, und ich bin bereit für den Abend!

Mein Chauffeur kann kommen!

Oder ich bleibe zuhause im Salon, empfange meine Gäste, wir trinken viele, viele Cocktails, und die ein oder andere blättert hin und wieder verträumt im mythischen Katalog mit all´ den herrlichen Abbildungen aus der Welt der Coco Chanel…

Sie möchten diesen Artikel teilen?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .