Mauve iknmlo BoJack BoCouture Clarins ü40 Blog ü50 Modeblog ü60 Fashionblog

Breakfast at Tiffany’s

PicsArt_1382189098608Pailettenkleider, Hosenanzüge, Kostüme: gut, (Tuniken sind ein anderes Thema, aber dazu in einem anderen Post mehr), Stuart Weitzman Ankle Boots, Unützer Stilettos: noch besser. Aber meine persönlichen Favoriten beim Fotoshooting lagen in simple kleine Plastiktüten verpackt in einem Schuhkarton im Umkleidebereich des Fotostudios.

Keine türkisblauen Schächtelchen, keine kleinen weißen Schleifen, keine Papiertüten mit der bekannten Aufschrift, die Frauenherzen auf der ganzen Welt höher schlagen lässt. Doch selbst in billige Tüten verpackt spricht der Inhalt noch für sich.

Meine Accessoires für den Tag sind aus besonderem Hause: ein Cocktailring mit riesigem, blassgelbem Citrin im Smaragd-Schliff, eine hauchdünne Silberkette mit drei Anhängern – dem berühmten “Return To” Herzanhänger in Silber, einem Schlüssel in Gold und dem von Elsa Peretti designten Herzen in Rosegold – und die Loving Heart Kette. Die Rede ist von Schmuck von Tiffany, Traditionsjuwelier aus New York, von dem schon Audrey Hepburn als Holly Golightly in Breakfast at Tiffany’s schwärmte.

tiffany1Der große Stein funkelt an meiner linken Hand passend zum Pailettenkleid, die Kette mit den drei Anhängern blitzt aus dem Jacket des Hosenanzugs hervor und die Herzchenkette vollendet das Kostüm. Auf den FÜR SIE Fotos sind die Schmuckstücke nur winzig klein und doch sind sie mehr “ich” als alle Kleidungsstücke, die ich trage. Mein Blick klebt förmlich an meinem linken Ringfinger und ich kann nicht genug davon bekommen, ihn zu fotografieren.
Dieser Schmuck macht mich glücklich.
Call me Audrey.

Sie möchten diesen Artikel teilen?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .