Mauve iknmlo BoJack BoCouture Clarins ü40 Blog ü50 Modeblog ü60 Fashionblog

Beauty de Luxe im Clarins-Spa des „Gräflicher Park“ Bad Driburg

Manchmal, wenn ich die Augen schließe, sehe ich es vor mir wie in einem Traum: den Ruheraum des Spa mit dem Feuer im Kamin, die tiefen Sofas mit Blick auf den Park und den Außenpool, 25 Meter lang, mit Quellwasser gefüllt und ganzjährig beheizt. Hinter den stilvollen Mauern des Gräflicher Park Health & Balance Resort in Bad Driburg verbirgt sich auch das Garten Spa, mein Sehnsuchtsort für körperlichen und seelischen Wiederaufbau, wenn es gilt, die alltäglichen Zumutungen zu kompensieren, die ich meinem Körper antue: zu häufige Online-Präsenz, Schreibdruck, Bomben von weißem Mehl und Zucker, zu viel Kaffee.

In der Suite des Clarins-Spa konnte ich in aller Ruhe zwei der neuen Clarins-Körperöle testen. Allein schon die Namen! Sie heißen“Relax“ und „Anti-Eau“. Doch welches eignet sich? Wie wirkt es? Wie wendet man es an?

Körperpflege-Öl „Relax“

Für viele Menschen, so auch für mich, sind Öle vor allem ein Genuss-, ein Verwöhnritual. Nicht ohne Grund werden sie häufig bei Wellness-Massagen eingesetzt. Wer sich selbst etwas Gutes mit einem Öl tun möchte, sollte sich Zeit dafür nehmen. Wer das erste Mal Öl benutzt, kann testen, ob er es verträgt, indem er etwas in der Innenbeuge des Arms aufträgt und wartet, ob die Haut reagiert. Vor dem Auftragen eines Körperöls sollte die Haut sorgfältig unter der Dusche gereinigt werden. Das kann man mit einem sanften Peeling verbinden, damit die Haut von abgestorbenen Zellen befreit wird und die Wirkstoffe besser einziehen können. Nach dem Abtrocknen – ich trage Öle nicht auf die feuchte Haut auf, denn es dauert mir zu lange, bis sie eingezogen sind – träufele ich ein paar Tröpfchen in meine Handfläche und verteile sie auf dem Körper. Auf trockene Stellen wie die Rückseiten der Ellenbogen und die Fersen kommt etwas mehr. Ich verteile es auch auf Gesicht, Hals und Dekolleté.

Für die Clarins-Öle finden nur die reinsten Essenzen der Natur Anwendung. Basis- oder Trägeröl des Beautyproduktes ist Haselnussöl. Dieses Pflanzenöl ist gut verträglich und vielseitig zu verwenden. Haselnussöl ist reich an Vitamin E und mit bis zu 78 Prozent reich an ungesättigten Fettsäuren. Sein Ölanteil liegt zwischen 60 und 68 Prozent. Das Öl ist angereichert mit ätherischen Ölen aus Bitterorange, Pelargonie, Basilikum und Kamille, die die Sinne angenehm umschmeicheln und einen herrlichen Duft entfalten. Besonders die Kamille wirkt entspannend und beruhigend. Zudem soll es durchblutungsfördernd, straffend, gewebefestigend und entgiftend sein und vor der Bildung von Krampfadern schützen.

Für meine trockene Haut ist das Produkt gut geeignet. Trockene Bereiche wie Ellenbogen werden intensiv gepflegt. Es zieht schnell ein, und fettet nicht. Der nussige Geruch ist angenehm, er harmoniert gut mit den ätherischen Ölen. Die Haut fühlt sich an gut genährt und schön glatt an.

Tipp: Wer mag, kann 5-10 Tropfen mit 3 Eßlöffel Sahne verrühren und ins Badewasser geben.

Körperpflege-Öl „Anti-Eau“

Geschwollene Beine. Klingt sehr unsexy, ist aber ein Problem, mit dem ich, wenn ich zum Beispiel ausgiebig gewandert, durch die Stadt gelaufen bin oder auf Einladungen einen ganzen Abend lang an Stehtischen herumgestanden habe, zu tun habe. An alle, die Probleme mit Wassereinlagerungen in den Beinen haben, unter denen nun mal viele ältere Menschen und schwangere Frauen leiden, richtet sich dieses Öl. Auch hierfür wurde Haselnuss-Öl mit ätherischen Ölen und Pflanzenextrakten vermischt, darunter Öle aus Pelargonie, Zitrone, Bitterorange und Majoran, die entschlacken und beleben. Sie bringen frische Energie in die Zellen. Extrakte aus Ginster und Tonkabohne stimulieren den Stoffwechsel und unterstützen die Haut darin, Wasser auszuleiten.

Bevor ich das Öl auftrage, nehme ich ein warmes Fußbad. Sicher kennen Sie dessen angenehme Wirkung besonders in der kalten Jahreszeit: Taucht man die Füße in ein warmes Bad, erholt sich gleich der ganze Körper. Anschließend gebe ich wenige Tröpfchen des Öls in die Handinnenfläche und massiere es von den Fesseln bis zu den Oberschenkeln ein. Durch sanftes Einklopfen werden die Pflegestoffe eingearbeitet. Davon profitiert auch meine trockene, leicht schuppige Winterhaut an den Beinen. Sie wird wieder schön geschmeidig. Auch dieses Öl ist schnell eingezogen. Um die entwässernde Wirkung zu erhöhen, kann man die Beine ungefähr 10 Minuten nach dem Auftragen kalt abduschen, von den Füßen an aufwärts und wieder abwärts. Ich muss mich jedes Mal sehr überwinden, Kneippsche Güsse durchzuführen, aber sie tun immer gut. Entspannung und ein wohliges Glücksgefühl machen sich breit und die Haut fühlt sich danach samtweich an.

Kooperation Clarins und Gräflicher Park Bad Driburg

Sie möchten diesen Artikel teilen?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .