Mauve iknmlo BoJack BoCouture Clarins ü40 Blog ü50 Modeblog ü60 Fashionblog

Balenciaga, Cristóbal. Beruf: Modegott

2014-06-22 18.13.02Ich bin in Getaria, Nordspanien. Hoch über dem mittelalterlichen, baskischen Ort liegt der Friedhof, auf dem sein berühmtester Bewohner begraben ist. Die Grabplatte ist aus Granit, schlicht und elegant – genau so wie die Kleider, die im Cristóbal Balenciaga Museum in Getaria, der Heimatstadt des Couturiers, gezeigt werden. Cristóbal Balenciaga, der Purist und Übervater der spanischen Mode, der sich schon in jungen Jahren mit seinem Metier befasste. Mit 6 Jahren begann er, für seinen Teddy Kleider zu nähen.

Der schöne Küstenort bei San Sebastian stand mehr als 100 Jahre lang als Sommerfrische in der Gunst der spanischen königlichen Familie. Badegesellschaften, elegante Empfänge und große Roben prägten Getarias Ortsbild im Sommer. Der Kontakt des Hochadels zur Bevölkerung war eng. Ein gewisser José Balenciaga, Kapitän der Küstenwache, fuhr die königliche Gesellschaft oft aufs Meer hinaus. Und die Schneiderin Martina Eizaguirre wurde regelmäßig in die Sommerresidenzen gerufen, um Säume anzupassen und aufgerissene Nähte zu flicken.

Josés und Martinas jüngster Sohn kam 1895 zur Welt. Sie gaben ihm den Namen des Patrons der Seefahrer, Cristóbal. Doch er wurde nicht Fischer oder Matrose so wie die anderen Männer im Ort. Er schuf eines der einflussreichsten und eigenwilligsten Couture-Häuser der Welt, das maßgeblich die Mode der vierziger und fünfziger Jahre des letzten Jahrhunderts beeinflusst hat. Zu Balenciagas Eigenheiten gehörte, dass er gern für Damen über 40 schneiderte. Mona von Bismarck, die Herzogin von Windsor, Fürstin Grazia Patrizia, Jackie Kennedy und Diana Vreeland gehörten dazu. Sie nannte den Schneider ihren „Gott“ und widmete ihm ihre erste Ausstellung im Costume`s Institute des Metropolitan Museums in New York.

2014-05-29 11.34.31Das Museumsgebäude in Getaria ist ein mit zahlreichen Architekturpreisen ausgezeichnetes Baukunstwerk. Julián Argilagos, Kubaner mit Wohnsitz in Miami, ist der Architekt. Die Innenraumgestaltung wurde vom katalanischen Büro Studio AV 62 übernommen. Während der 12jährigen Planungs- und Bauzeit verdreifachten sich die Kosten des Museums auf 30 Millionen Euro. Zwei schwarzglänzende, filigrane Flügel umklammern eine Belle Epoque – Sommervilla, die den Großeltern der früheren belgischen Königin Fabiola gehörte. Hier arbeitete Balenciagas Mutter als Hausschneiderin, hier wurde dem elfjährigen Cristobal gestattet, die Pariser Kleider der Hausherrin zu kopieren, hier durfte er mit 13 Jahren ein erstes Kostüm für sie anfertigen, das ein großer Erfolg war. So verließ er mit Unterstützung seiner Gönnerin noch im gleichen Jahr die Schule und machte eine Schneiderlehre. Mit 23 eröffnete er sein eigenes Modegeschäft in San Sebastian, dem schnell Filialen in ganz Spanien und später ein Atelier in Paris folgten.

Ausgestellt werden in 6 Räumen in Rotation jeweils 90 Modelle aus dem mit 1200 Exponaten bestehenden Kleiderfundus. Wir betrachten sie bei Dämmerlicht und in absoluter Stille. Pro Vitrine sind ein oder zwei Modelle auf schlichten Schneiderbüsten drapiert, die sich lautlos drehen. Ein edelsteinbesetztes Bolerojäckchen, ein elfenbeinfarbenes Hochzeitskleid mit Nerzkragen, ein Kleid mit nur zwei Nähten in leuchtendem Orange, ein bodenlanges, indigoblaues Abendkleid mit passendem Seidencape. Balenciagas Handschrift ist durchdrungen von spanischer Strenge. Nur Wesentliches, keine Accessoires bis auf armlange Handschuhe und Hüte, deren Form mich an die Südwester der Seeleute erinnert. Die Bezeichnung „Kleidung“ wäre zu profan. Nein, es sind Skulpturen aus Stoff, mit denen der Modeschöpfer seiner Zeit weit voraus war.

An Pret-à-porter war Balenciaga nicht interessiert. 1968 zog er den blauen Kittel aus, in dem er stets gearbeitet hatte, schloss sein Atelier in Paris und zog nach Valencia, wo er 1972 mit 77 Jahren starb. Zeitlebens hat Balenciaga kein einziges Interview gegeben. Werbung verabscheute er, auch im eigenen Atelier. In dessen Schaufenstern wurden niemals Modelle ausgestellt.

Sie möchten diesen Artikel teilen?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .