Aus der Bambushütte

20140201-231021.jpgManchmal da kommen Arbeit und Vergnügen gut zusammen. Als ich zum ersten Mal in Hong Kong weilte um die Geschichte schottischer Migranten in der Stadt zu erforschen, stolperte ich auch über die Namen Thomas Ash Lane und Ninian Crawford. Gemeinsam gründeten die beiden 1850 einen Laden und nannten ihn trefflich Lane Crawford. 20140201-231042.jpg Dieser erste Laden der beiden war eine einfache Hütte aus Bambus im Hafenviertel in der Nähe der heutigen Des Voeux Road. Kurze Zeit später gab es ein standfesteres zuhause, und Lane Crawford wurde das erste Kaufhaus in Hong Kong. Kaum zu glauben, was aus diesen Anfängen geworden ist: heute ist Lane Crawford ein Fashion und Lifestyle Spezialist mit Läden in Hong Kong, Peking und Shanghai.

Ich gehe immer gerne zu Lane Crawford, denn die Läden machen alleine schon durch den Stil in der Präsentation der Mode viel her. Nichts hängt hier einfach so auf der Stange, nein. Kleider und Mäntel werde auf interessante Weise ins sprichwörtliche rechte Licht gerückt – auf freistehenden Mannequins oder von der Decke schwebend.20140201-231103.jpg So arrangiert, dass die Mode eine starke Wirkung hat. Auch schon aus der Entfernung.

Lane Crawford ist Schauplatz für Mode. Nicht einfach ein Verkaufsort. Unterstützt wird diese Philosophie immer wieder durch tolle Events. Im Moment zum Beispiel läuft bei Lane Crawford die Ausstellung 300 Iconic Headpieces von Katsuya Kamo (hair designer). 20140201-231054.jpg Und so kann man eine ganze Weile bei Lane Crawford verweilen. Schönste Kleidung bestaunen. Anprobieren. Ausprobieren. Im Schönheitsbereich zwischendurch etwas Beratung einholen. Und durch eine Ausstellung wandeln. So geht Lifestyle!

Fotos aus Lane Crawford, IFC Mall

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.