Atsuro Tayama

Also sagen wirs mal klar: japanische Designer habens raus. Zumindest in meinem Fashionista-Herzen. Und so muss irgendwann auf jeden Fall mal ein Teil von Junya Watanabe in meinen Kleiderschrank. Vermutlich der ultimative Manrepeller, aber was solls.

Aber natürlich muss man etwas kleiner anfangen. Und da macht sich Atsuro Tayama gerade richtig. Vor allem dann, wenn man Glück beim Outlet-Shopping hat. Tayama arbeitete mal für Yohji Yamamoto und da ist ja gleich klar, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

Und so bin ich hoch erfreut über diese Hose – Culottes, ja, aber durch die ausgefallene Faltung noch mehr Rock als Culotte. Und wenn schon eher ungewöhnlich, dann kann man ja auch noch einen draufsetzten. Dazu macht sich diese Wickelbluse super: Streifen längs und Streifen im Quadrat. Perfekt!

Hose: Atsuro Tayama; Bluse: Zara; Ballerinas: Tory Burch

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.