Mauve iknmlo BoJack BoCouture Clarins ü40 Blog ü50 Modeblog ü60 Fashionblog

Endlich Chefin im eigenen Leben sein

Erinnern Sie sich noch? In der letzten Woche habe ich einen Artikel mit einem Selbsttest zum Thema Älterwerden gepostet. Darin ging es um die negativen Aspekte des Alterns. Im Nachhinein ist mir dieser Blick zu düster, und ich möchte ihn so nicht stehen lassen. Mein eigenes Alter und das der Menschen um mich herum erlebe ich nämlich nicht als Schreckgespenst, sondern als ein ganz großes Geschenk. Denn endlich sind wir frei und können tun und lassen, was wir wollen. Jedenfalls solange wir gesund sind.

Hier 9 Vorzüge der Jahre ab 60 aus meiner Sicht.

1. Die Zeit, die bleibt, ist überschaubarer. Das ist, jedenfalls wenn man gut drauf ist, etwas sehr Positives. Man belastet sich nicht mehr mit Dingen, die nicht wirklich wichtig sind. Ein zweites Stück Schwarzwälder Kirschtorte? Kein Problem, denn Hüftgold braucht uns nun wirklich nicht mehr zu interessieren. Außerdem wissen wir längst, wie wir es mit Kleidung kaschieren können. Auch über Falten sollten wir nicht groß nachdenken. Es ist nun mal so, dass wir sie im Alter bekommen. Da es keine Alternative gibt, es sei denn wir wollen mit sehr teuren Eingriffen nachhelfen, beschäftigen wir uns am besten nicht mit ihnen.

2. Wir können ab Mitte 60 im Ruhestand leben, der hoffentlich auskömmlich ist, und müssen für unseren Lebensunterhalt nicht mehr arbeiten. Wenn wir morgens aufstehen, haben wir sozusagen unser Geld schon verdient. Falls wir allerdings möchten, können wir noch arbeiten. Vielleicht nicht mehr in unseren Berufen, aber einige Ältere übernehmen Ehrenämter zum Schutz der Natur oder zum Wohl anderer Menschen. Andere, so wie ich, verfolgen noch eigene Projekte.

3. Die Kinder haben das Haus verlassen. Damit haben wir keine Verpflichtung mehr, jemanden zu versorgen. Den Mann haben wir hoffentlich nicht so verwöhnt, dass er vergessen hat, wo der Kühlschrank steht.

4. Wir können uns unsere Zeit einteilen, wie wir es möchten. Wir können, wenn wir es wollen, einen ganzen Tag mit Zeitschriften und der neusten Netflix-Serie im Bett verbringen, spontan nach Berlin fahren oder mit einer Freundin stundenlang durch den Wald wandern.

5. Für das, was wir tun, brauchen wir nicht mehr die Zustimmung oder den Beifall anderer. Wir müssen niemanden mehr beeindrucken. Wir müssen keinen Trends mehr folgen. Wir müssen nicht mehr hip und in sein.

6. Wir haben gelernt, uns die Freiheit zu nehmen, vor wichtigen Entscheidungen erst kurz innezuhalten und uns zu fragen: Tut mir das gut? Wir müssen nicht mehr nach einem anstrengenden Tag noch zu dieser Vernissage gehen, wo wir die wichtigen Leute treffen. Wenn wir müde sind und es regnet, können wir einfach gemütlich auf der Couch liegen bleiben.

7. Wir haben gelernt, nachsichtiger mit uns zu sein und uns unsere kleinen und auch großen Fehler zu verzeihen.

8. Wir haben auch gelernt, mit uns allein zu sein und uns selbst gute Gesellschaft zu sein.

9. Wir müssen unsere Körper nicht mehr mit supertiefen Ausschnitten, superengen Kleidern und Push up-Dessous zur Schau stellen. Denn wir beeindrucken jetzt mit ganz anderen Dingen. Was wir in die Waagschale werfen, braucht sich nicht zu verstecken. Es sind die Persönlichkeit und der Charme einer lebensklugen, älteren Frau.

Was gehört für Sie zu den Vorteilen des Älterwerdens?

Sie möchten diesen Artikel teilen?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .